Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Maximale Ausklinkhöhe
#1
Wie mit einigen Fliegern schon besprochen, wäre es mal ganz interessant bei einem Testival den Schleppmodus für die maximale Ausklinkhöhe zu ermitteln. Aus eigener Erfahrung habe ich das Gefühl, dass ein Seilzug mit Abfluggewicht ( bei mir ca. 1000N) über die gesamte Schleppzeit nicht zur maximalen Ausklinkhöhe führt. Beflügelt wurde diese Meinung von Felix, unserem Windenbauer und von diesem interessanten Artikel:
https://www.dhv.de/web/fileadmin/user_up...oer1-4.pdf.
Die Idee: man könnte mit verschiedenen Piloten definierte Schleppmodi ausprobieren und jeweils die erreichte Schlepphöhe bewerten (günstig wäre, wenn der Schleppvorgang nicht thermisch gestört wäre). 
Z.B. nach jeweils Schlepp bis zur Sicherheitshöhe (mit ca. 700N bis ca. 50m Höhe) 
a) Zugkraft entspricht Abfluggewicht (z.B. 1000N bei 100kg) (B bis F)
b) Zugkraft entspricht Körpergewicht (z.B. 800N bei 80kg) (B bis F)
c) Zugkraft erst Abfluggewicht (1000N von B bis E), dann Körpergewicht (800N von E bis F)
d) Zugkraft 10% unter Körpergewicht  (z.B. 700N bei 77kg) (B bis F)
e) .........
   
Nachdem die thermisch aktive Zeit dem Ende zugeht, könnte man durchaus auch schon mal  um halb zehn beginnen und bei Frühschoppenschlepps testen, was man aus unserer neuen Felix rausholen kann.
Viele Grüße SEPP
Zitieren
#2
interessiert mich auch, bin dabei...
grüsse
peter
Zitieren
#3
Ach da wäre ich auch dabei, gern scho um halb 10,  würde auch einen Pottich Weißürscht mitnehmen.
Ich glaub ja (ohne den Artikel gelesen zu haben) , dass bei viel Wind wenig Zug von Vorteil ist. Bei null Wind könnte viel Zug schon was bringen. Wäre aber auf jeden Fall mal eine Versuchsreihe wert.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste